Bedingungen für Parkos-Corona-Gutscheine

Fassung 2, 01-05.2020

Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation, die durch das Coronavirus/Covid-19 entstanden ist, erhalten Sie von Parkos einen persönlichen "Corona-Gutschein". Dies ist eine Gutschrift, welche Sie durch die Stornierung Ihrer Reservierung erhalten. Die Stornierung beendet Ihre Vereinbarung (für die Reservierung eines Parkplatzes) mit dem Parkplatzbetreiber und schafft eine Vereinbarung zwischen Ihnen und Parkos, auf deren Grundlage Sie den erhaltenen Corona-Gutschein auf Parkos unter den unten aufgeführten Bedingungen anwenden können. 

1. Sie haben einen Gutschein von Parkos B.V., Handeskammer-Nummer 02095013, mit Sitz in Heregweg 120-3, 9725 AK, Groningen (im Folgenden: "Parkos") erhalten, wenn Sie Ihre Buchung aufgrund unvermeidbarer und außergewöhnlicher Umstände infolge des Coronavirus/Covid-19 stornieren. 

2. Die nachstehenden Informationen sind auf Ihrem Gutschein ausdrücklich vermerkt: 
  • Der Name "Corona-Gutschein"; 
  • Der (eindeutige) Gutscheincode; 
  • Der Name des Hauptbuchers der Reservierung; 
  • Das Datum der Ausstellung des Corona-Gutscheins (dies ist das Datum, an dem Ihre Reservierung von Parkos, oder Ihnen selbst, storniert wurde); 
  • Die Gültigkeitsdauer des Corona-Gutscheins; 
  • Der Wert, bzw. die Gutschrift des Corona-Gutscheins. 

3. Der Gutschein berechtigt den Hauptbucher, über die Parkos-Website eine neue Reservierung für einen Parkplatz vorzunehmen. Die neue Reservierung muss nicht für den gleichen Parkplatz erfolgen, welchen Sie ursprünglich gebucht haben. Ebenfalls muss die neue Reservierung nicht am gleichen Flughafen vorgenommen werden. Wenn der Gesamtbetrag der neuen Reservierung, den Wert des Corona-Gutscheins überschreitet, bezahlen Sie nur die Mehrkosten. Wenn der Gesamtbetrag der neuen Reservierung geringer ist als der Wert des Gutscheins, verbleibt der Restbetrag unter den gleichen Bedingungen auf Ihrem Gutschein. Diesen können Sie für Ihre nächste Buchung verwenden. 

4. Der Hauptbucher kann das Guthaben für eine neue Reservierung für sich selbst, aber auch für eine neue Reservierung eines anderen Buchers ausgeben.

5. Wenn eine neue Reservierung (teilweise) mit einem Corona-Gutschein (durch Eingabe des Gutschein-Codes bei der Zahlung) bezahlt wurde und diese anschließend storniert wird, erhält der Hauptbucher der neuen Reservierung einen neuen Gutschein über den verbleibenden Betrag. 

6. Der Empfänger des Corona-Gutscheins ist für die korrekte Eingabe der (persönlichen) Daten verantwortlich. Parkos übernimmt keine Haftung für falsche oder unvollständige Daten. 

7. Der Corona-Gutschein kann bis zu zwei (2) Jahren nach Ausstellungsdaten, wie auf dem Corona-Gutschein angegeben, eingelöst werden. 

8. Nachdem der Corona-Gutschein eingelöst und eine neue Reservierung vorgenommen wurde, unterliegt die neue Reservierung den regulären Bedingungen, sofern in diesen Bedingungen nicht anders angegeben. Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie eine neue Reservierung vornehmen. 

9 Aus offensichtlichen Fehlern können keine Rechte abgeleitet werden. 

10. Parkos behält sich das Recht vor, diese Bestimmungen und Bedingungen jederzeit zu ändern. 

11. Die Entscheidung darüber, ob ein Corona-Gutschein ausgestellt wird, ist Parkos vorbehalten. 

12. Parkos hat jederzeit das Recht, zuständliche Informationen anzufordern, wie beispielsweise die Stornierungsbestätigung der stornierten Reservierung, um den Antrag auf den Corona-Gutschein oder die Gültigkeit des Gutscheins, zu überprüfen. Wenn diese Informationen nicht zur Verfügung gestellt werden behält Parkos sich das Recht vor, den Corona-Gutschein für ungültig zu erklären. 

13. Nur der Hauptbucher der stornierten Buchung ist berechtigt, den Gutschein für eine neue Buchung zu verwenden, entweder für sich selbst, oder für eine andere Person. 

14. Es ist nicht gestattet, den Corona-Gutschein zu kopieren oder zu reproduzieren. 

15. Sollte sich eine Bestimmung dieser Bedingungen als ungültig oder nicht durchsetzbar erweisen, so werden (i) die übrigen Bestimmungen so ausgelegt, als ob die ungültige oder nicht durchsetzbare Bestimmung nicht aufgenommen worden wäre, und (ii) die ungültige oder nicht durchsetzbare Bestimmung gilt durch eine gültige und durchsetzbare Bestimmung ersetzt, die der Absicht der Parteien mit der betreffenden Bestimmung so nahe wie möglich kommt. 
Hilfe